Das Responsible-Care®-Programm

Das Responsible-Care-Programm, eine weltweite, freiwillige Initiative der chemischen Industrie, wurde vom internationalen Chemieverband ICCA (International Council of Chemical Associations) ins Leben gerufen. Responsible Care verfolgt ein einzigartiges ethisches Prinzip zum sicheren und umweltfreundlichen Umgang mit Chemikalien. Mitgliedsunternehmen verpflichten sich, die stetigen Bemühungen der Branche zur Verbesserung des verantwortungsvollen Umgangs mit Chemikalien zu unterstützen.

Als Mitgliedsunternehmen hat Azelis die Responsible-Care-Leitlinien unterzeichnet und zeigt so das eigene Engagement, die unternehmerischen Leistungen im Hinblick auf Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern.

Die Responsible-Care-Leitlinien

Mitglieder des Chemiehandelsverbandes Fecc (European Association for Chemical Distributors) sind den neun Leitlinien verpflichtet:

  1. Anwendung der internationalen Responsible-Care-Grundprinzipien

  2. Implementierung fundamentaler Ansätze des nationalen Responsible-Care-Programms

  3. Verpflichtung zur Förderung nachhaltiger Entwicklung

  4. Kontinuierliche Verbesserung und Protokollierung der Leistungsfähigkeit

  5. Verbesserung des Umgangs mit chemischen Produkten auf globaler Ebene (Produktverantwortung)

  6. Unterstützung und Förderung der Responsible-Care-Erweiterung auf die gesamte Wertschöpfungskette der chemischen Industrie

  7. Aktive Unterstützung der nationalen und internationalen Regulierungsprozesse des Responsible-Care-Programms

  8. Erfüllung der Aktionärserwartungen in Bezug auf Aktivitäten und Produkte der chemischen Industrie

  9. Bereitstellung angemessener Ressourcen zur effektiven Umsetzung der Responsible-Care-Grundsätze

Internationale Responsible-Care-Satzung

Download: Vollständige, aktuelle Version der internationalen Responsible-Care-Satzung